Ströme von Menschen bewegen sich jeden Tag durch die oberen Etagen der Universität. Doch im Untergeschoss, wo sonst nur Lieferverkehr durch den Kanal aus Asphalt und Beton rauscht und ausrangiertes Inventar stumm verstaubt, bespielt in dieser Nacht rohton den Raum. Tief unter der Universität spielt die Gruppe mit vorgefundenen Gegenständen, Stimme, sowie mitgebrachten Instrumenten. Es entfaltet sich ein bewegtes Geflecht sich ständig wandelnder, elektrisch und organisch erzeugter Klänge und Rhythmen.

...u n t e r s t r ö m e n...

Alles fließt... am 15. Juni ab 21 Uhr in der Fahrstraße der Universität im Rahmen der Nacht der Klänge 2012.